„Die Welt ist schnell genug.

Da braucht es Bücher zum Verreisen, zum Genießen, zum Träumen.“

Autor

Bestsellerautor gar.

Was für ein Titel. Ein Titel, von dem ich nie auch nur zu träumen wagte.

Es begann, als ich noch ein Kind war. Im Ostberliner Kinderzimmer in der zweiten Etage des damals sehr grauen Altbaus meine erste Kurzgeschichte schrieb. Auf der Erika-Schreibmaschine, die meine Westtante geschickt hatte.

Seitdem waren das die größten Leidenschaften: Bücher. Schreiben. Als sehr junger freier Journalist bei der Berliner Zeitung. Als jüngster Frankreich-Korrespondent im deutschen Fernsehen.

Doch wirklich Autor, Schriftsteller zu werden, blieb erstmal ein Traum. Aus Ungewissheit, ob die Texte gut genug sind.
Lange Jahre war es der typische Ablauf: Einen Text an einen Verlag schicken, Absagen kassieren, schmollen, den Text in die Schublade werfen.

Bis die richtige Agentin kam – und prompt der erste Verlag. Und der war dann auch gleich ein Volltreffer: Das altehrwürdige Verlagshaus Hoffmann und Campe aus Hamburg.
Der erste Band um Commissaire Luc Verlain in Bordeaux (Aquitaine) landete gleich auf der SPIEGEL-Bestsellerliste, genau wie der Nachfolgeband.

Informationen zu dieser Reihe und tolle Reisetipps finden Sie übrigens unter lucverlain.de.

Von nun an geht es stetig weiter: Mit der neuen Sofia-Perikles-Reihe, die auf Zypern spielt, beim Atlantik-Verlag.
Und mit der „Zara & Zoë“-Reihe beim Verlag Droemer-Knaur in München.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie in Ihrem liebsten Buchladen zu einem meiner Bücher greifen – oder es auf Ihren Reader laden würden.
Ich verspreche Ihnen, dass wir dann zusammen den Süden erkunden werden – den warmen, lebenswerten und genussvollen Süden.

Sehr herzlich,

Ihr

Alexander Oetker